Der alte Königsgarten

„Der alte Königsgarten“ in Weurt, im Reich von Nimwegen

Es gibt viel zu sehen in diesem großen Garten ( 1 Hektar ! ). Sie werden immer wieder überrascht sein; jeder Teil des Gartens hat einen eigenen Charakter.

 

Beeten

Dieser Teil ist sehr bewusst aufgebaut: Optische Linien und überraschende Farbkombinationen in den großzügigen Blumenbeeten treffen das Auge.

Außergewöhnlich ist der „Silbergarten“. Hier herrscht nur eine Farbe: im weissen Kies, in den Bäumen und Pflanzen.

Sie werden auch den „Präriegarten“ sehen: wie in Amerika, verschiedene Sorten Gräser.

Wasser

Ein blumenumrandeter Teich lädt zum Ausruhen ein. – Ein Meditationskreis lässt die Seele baumeln.– Im Breviergang (alte katholische Tradition) können Sie beten, – aber vielleicht begegnet Ihnen dort auch der Teufel (!). – Und ein  Graben zeigt, wie man die beliebten Hostas vor Schnecken schützen kann.

Gastgeber

Ihre Gastgeber sind Claudia Roskam und Paul Schröder.  Claudia ist die Gartenarchitektin; sie wird Sie durch ihren Garten führen und erzählen: über die Geschichte des Gartens, und über die 17 Jahre Arbeit, die nötig waren, um ihren Traum zu verwirklichen.

Paul hat sie dabei begleitet und unterstützt. Zur Zeit widmet er sich dem Wohl der Gäste: Kaffee, Tee, auch ein Lunch ist möglich.

Eintritt

Die Saison für Besucher ist von Juni biss September.

Auch jeder Donnerstag können Sie den Garten besuchen.

Interessierte Gruppen können sich jederzeit informieren und anmelden.

Eintritt pro Person:  €5,00, (einschließlich Kaffee, Tee und Führung)

 

B& B

Wir haben auch ein Bed und Breakfast. (€70,- p.2.personen, € 50,- p. 1. person)

 

Een reactie op Der alte Königsgarten

  1. Claudia Roskam schreef:

    Ich war heute in Ihrem wunderschönen Garten mit der Gruppe aus Haan unter Maarten Govaarts bei Ihnen. Es war sehr schön bei Ihnen und wir hatten glückliche Stunden und konnten Ihren schönen Garten unter Ihrer Führung bewundern. Auch das Essen war sehr lecker! Vielen Dank für die schönen Stunden!
    Marlene Otten aus Haan

Geef een reactie

Het e-mailadres wordt niet gepubliceerd. Vereiste velden zijn gemarkeerd met *